Faszinierende Kunst im Licht, in Gemälden, Fotos, Glas, Industriewerken mit langer, besonderer Geschichte

 

 Herzlich willkommen auf meiner Webseite

 

  Begleiten sie mich zu vielfältigen Aspekten, lassen sich inspirieren beim Betrachten von Bildern, Skulpturen, Kunstgeschichte. Lesen sie meine Ideen auch im Zusammenhang von Medizin und Kunst.

 Licht und Schatten, Farben der Natur, in Kunstwerken waren Inspiration und Leidenschaft seit meiner Jugend. Die medizinische Diagnostik kam dazu, auch hier öffnen Kunst und Mikrokosmos unser Verständnis !

  Kunst trifft auf Industriegeschichte - eine Kunstbetrachtung, mehr als nur historische Angaben - Kunst und Geschichte wird beim Betrachten  lebendig. 

  Vermittlung von Kunst, verständlich erzählt für viele, auch für Sehbehinderte und Blinde, auch bei  

 Führungen mit allen Sinnen zu Gemälden und Skulpturen berühmter Künstler der Neuzeit mit "unglaublichem Seherlebnis" im Museum Frieder Burda seit 2009. Diese sind in ihrer Art bis jetzt einmalig in Deutschland!

 Jeder Betrachter hat seine Meinung und Freiraum Kunstwerke für sich wichtig, schön, oder "ist das für den Papierkorb" zu finden. Jede Meinung zählt.Wichtig ist das gemeinsame Gespräch und die Auseinandersetzung mit der Kunst jeglicher Art. Hinhören, fühlen, spüren such einbringen und seine Meinung zu bilden. Kunst kann uns bewegen, denn Kunst bist für alle da!

 

 

 Gerade in der CORONA Pandemiezeit haben viele Menschen bemerkt, wie Kunst jeder Art plötzlich gefehlt hat.Lange Zeit war ein Besuch von Museen, Theatern, Kinos,  Kleinkunst -Bühnen, Gemeinschaft in Chören und viele mehr unicht möglich. Diese Auswirkungen der Pandemie hat es sehr deutlich werden lassen. Kunst und Kultur ist eine wichtige Ausdrucksform und hilft auch auf Kriesen zu reagieren. Ein Gefühlt  für unsere Gemeinschaft kann durch durch dieses kreative Ventil gestärkt werden. Künstler leiden besonders darunten, denn ihne bricht ihr Einkommen und Existenz weg. Wo bleibt dnach die Kunst?

                                      

1967 bis 2019 - über 50 Jahre Kunst Peter Diziol, auch  im öffentlichen Raum in Baden-Baden

 

Meine Webseite dient nur zu Ihrer Information meiner künstlerischen Aktivitäten, daher versende ich keine Informationen. Über Feedback, Anregungen und natürlich eine Kontaktaufnahme freue ich mich immer!

 

 AKTUELL: 

- Kreuzwege HEUTE - auch in CORONA ZEIT

- Eisenbahngeschichte - 125 Jahre Rheinbrücke Wintersdorf und

- 120 Jahre BWR Waggonreparatur Rastatt (2017)        

 

Alle Bilder, Fotografien, Skulpturen,Ideen, Texte © Peter Diziol, alle Rechte vorbehalten                                                                                                            Bilder zum größeren Betrachten bitte anklicken!


 


"Unsichtbares, Gedachtes sichtbar machen!" ist mir ein wichtiges Anliegen in meinen Werken sowie bei Führungen für Sehbehinderte und Blinde im Museum Frieder Burda und Publikationen.  

Meine eigenen Werke bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Kunst, Natur, Naturwissenschaft und Medizin. Reduktion auf grundlegende Formen schafft die Verbindung untereinander. Mein Focus liegt auf großformatigen Farbwelten und Licht-Momenten. Mein Ziel ist die besondere Schönheit von Naturprozessen, auch im Mikrokosmos, in Kunst umzusetzen. Bei Blindenführungen zu Gemälden "be-greifen" die Teilnehmer und sehen das Original mit allen Sinnen.

Kunst und Kreativität hängen eng zusammen. Gemälde sollen wirklich angefasst werden!

- unglaubliche Blindeführungen mit allen Sinnen 

- Sehbehinderte führen die farbigen Bilder mit ihrer Hand vor die Augen!

Wie kann man mit Blindenführungen für Gemälde blinden und sehbehinderten Menschen die Bilder von Künstlern mit allen Sinnen so "be-greifbar" machen, dass diese auch in Museen Kunst life erleben?

Im Museum Frieder Burda erlebt seit 2009 jeder bei Blindenführungen die Kunst durch riechen, fühlen, hören, schmecken, und miteinander kommunizieren. Bisher haben 760 Blinde und Sehbehinderte mit ihren Begleitpersonen, zusammen ca. 1520 Teilnehmer diese unglaubliche Blindenführungen erleben können!

 

Blinde erklären zwei Sehenden vor einem bedeutenden Original von Schmidt-Rottluff  im Museum das Gemälde.  Dies geschah nach einer Führung von Peter Diziol zu Brücke Künstlern von einer Gruppe Blinder im Museum Frieder Burda - erst danach bemerkten diese die Blindenstöcke - "was für ein Rollentausch"!

 

Kunst und Medizin sind ebenfalls eng verknüpft. Diese Zusammenhänge in Gemälden, Plastiken, Bauwerken kunstwissenschaftlich verständlich zu vermitteln, ist mir ein besonderes Anliegen: "den Knochen neu in der Kunst entdecken" ist ein Beispiel mit Medizinern. Beim Blick über den Tellerrand werden Fehldiagnosen angesprochen.

© Peter Diziol: Alle Bilder, Objekte, Texte, Grafiken und weitere auf diesen Webeiten dargestellte und veröffentlichte Werke sowie der speziellen Ideen und Umsetzung bei Blindeführungen unterliegen dem Copyright und Urheberrecht von Peter Diziol