Sonderführungen für Sehbehinderte und Blinde

im Museum Frieder Burda Baden-Baden zu James Turrell (9. Juni bis 28. Oktober)

 

JAMES TURRELL

 Bereits zum 14. Mal bei einer Ausstellung seit 2009 bietet Peter Diziol in Zusammenarbeit mit dem Museum Frieder Burda von ihm entwickelte, spezielle Führungen mit allen Sinnen an. Mit ihm wird bei dieser Ausstellung die Wahrnehmung von Licht mit allen Sinnen in den Werken von James Turrell einprägsam be-griffen und erlebt.

 James Turrell zählt zu den wichtigsten Künstlern unserer Zeit. Seine Werke befassen sich mit der Wahrnehmung von Licht in farbigen Lichträumen. Wir alle, auch Sehbehinderte und Blinde, sind mit Licht ein ganzes Leben lang verbunden. Wer in James Turrells Lichträume eintaucht, macht eine magische Erfahrung: das farbige, sich veränderte Licht lässt den Raum unendlich erscheinen.

Den Künstler interessiert auch das „Sehen“ bei Menschen mit Dysfunktionen des Auges, die nur noch wenig oder nicht mehr sehen können, das SEHEN, das im „Inneren“ stattfindet. Es ist für ihn der Ort, wo durch Erfahrung und anschauliche Erläuterung „das innere SEHEN“ und das Sehen der Außenwelt sich treffen.

 

In enger Zusammenarbeit präsentiert das Museum Frieder Burda mit dem Künstler diese konzipierte Werkschau. Turrells bekannteste Werkgruppen der letzten Jahrzehnte sowie eine ganz neue Arbeit, eigens für die Sammlung Frieder Burda angefertigt, lassen seine einzigartige Kunstform in unserer Wahrnehmung erleben und begreifen.

 

Bei James Turrell ist „Licht selbst das Bild“ - auch dieses Licht fassen wir bei den Führungen haptisch an. Hier werden viele, auch Sehbehinderte und Blinde sagen, wie soll ich Licht auch wie Sehende aufnehmen können. Wir zeigen das Gegenteil bei den Führungen mit allen Sinnen mit Modellen und wie beispielsweise riechen, hören, sehen, Farben und  diskutieren.

Viele denken bei Saint Exupéry - Der kleine Prinz:Auf seinem kleinen Planeten war er hauptsächlich damit beschäftigt, seine drei Vulkane zu reinigen, einer davon war erloschen". Auch James Turrell besitzt einen großen erloschenen Vulkan in Arizona, USA. Hier hat er seine ersten Lichträume geschaffen, die zu besichtigen sind, auch dies können wir im Modell „be-greifen“ und Licht sehen. Weiter lesen wir: „der kleine Prinz kommt auf den siebten Planeten, die Erde, dort trifft er schließlich einen Fuchs, der ihm das Geheimnis einer einmaligen Bindung zwischen zwei Wesen erklärt: „Man kennt nur die Dinge, die man zähmt“ und: „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ Dann verrät er dem Prinzen sein Geheimnis: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Wir alle haben diese Erfahrungen und diese werden bei der Führung mit allen Sinnen von Peter Diziol, auch von den Begleitpersonen, mit dem „inneren Auge gesehen“ und be-griffen.

 

Wegen der Gruppengröße bei der Führung ist eine Anmeldung unbedingt notwendig!

Mit jedem Sehbehinderten oder Blinden muss eine Begleitperson mitkommen!

Der Beginn der Führung ist 13.30 Uhr, Treffen um 13.20 im Foyer des Museums. Eintritt 10 € incl. Begleitperson und Führung

- Termine siehe auf Webseite des Museums oder bei Peter Diziol

Zur Anmeldung: Dr. Peter Diziol oder Museum Frieder Burda, Telefon: 07221-39898-0